Am zweiten Spieltag mussten drei Kirschhäuser Mannschaften im Medenwettbewerb antreten. Lediglich die Herren 50 und die Herren 70 hatten spielfrei. 

Die fünf an der Tennismedenrunde teilnehmenden Mannschaften des TC Kirschhausen erwischten in diesem Jahr einen denkbar schlechten Einstieg in das Wettspielprogramm. Alle Teams mussten entweder eine Heim- oder Auswärtsniederlage hinnehmen, teilweise deutlich, teilweise doch recht knapp.

Vier von fünf Mannschaften des TC Kirschhausen mussten am letzten Spieltag der diesjährigen Medenrunde noch mal das Racket schwingen. Lediglich die Damen 40 in der Bezirksoberliga hatten ihr Spielsoll vorzeitig erfüllt und belegen mit 8:4 Punkten einen hervorragenden 2. Platz in der Gruppe.

Einen wahren Ansturm erlebte die Tennisanlage des TCK am Samstag. Gleich drei Mannschaften mussten ihre Heimspiele austragen und das bei nur vier zur Verfügung stehenden Plätzen. Das es gelang die Spiele reibungslos abzuwickeln, lag sowohl an der effizienten Planung von Sportwart Otti Sodemann als auch an der Kooperation der Gastmannschaften. Als Belohnung für alle Beteiligten und Gäste wurde bis Mitternacht in sportlicher Runde ausgiebig gefeiert.

Bevor es nun in die Tennissommerpause geht, mussten vier Mannschaften des TCK in der Medenrunde noch mal „ran“. Dabei hatte nur die Mannschaft Herren 50 Heimrecht, während Herren 60, Damen 40 und Damen 50 zu Auswärtsspielen antreten mussten.